Peer-Mediation ist ein Baustein zur Friedenserziehung, Gewaltprävention und alternativer Konfliktkultur an Schulen. Es wird allgemein ein (Schul-) Klima von Toleranz und Verständnis füreinander gefördert. SchülerInnen erleben sich nicht nur als ProblemverursacherInnen, sondern auch als Teil der Lösung von Problemen.

Die Peer-MediatorInnen, kurz Peers arbeiten in Teams zusammen und betreuen jeweils ein bis zwei Klassen. Sie unterstützen die jeweiligen Klassen bei der Konfliktlösung als Streitschlichter (SOS – Schüler ohne Streit) und begleiten den Lösungsprozess.

Die Peers erwerben im Rahmen der Ausbildung zahlreiche Schlüsselqualifikationen, die sie später im Alltag und Berufsleben nutzen können.

Ansprechperson/Peer Coach: Mag. Irene Rossmanith