Supplierregelung am Bernoulligymnasium (ab 2004/05):

Einsatzreihenfolge der Lehrer und Lehrerinnen:
• Lehrer und Lehrerinnen, dem/der in der zu supplierenden Stunde der Unterricht ausfällt
• Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen
• Fachlehrer und Fachlehrerinnen
• Anderer Lehrer und Lehrerinnen

Im 2. Semester ist bei überproportionaler Supplierbelastung einzelner Lehrer und Lehrerinnen ein Abweichen von dieser Reihenfolge möglich.

Grundsätzlich gilt für alle Klassen/Schüler und Schülerinnen:

• Anwesenheit pro Tag mind. 4 Stunden
• spätester Unterrichtsbeginn: 2.Stunde
• keine anwesende Klasse bleibt ohne Supplierung
• jeder Lehrer und jede Lehrerin kann in jeder zu supplierenden Stunde auf Wunsch supplieren

 

Für 1. Klassen gilt:

Alle Vormittagsstunden werden suppliert , keine Supplierungen am Nachmittag

 

Für 2.-4. Klassen gilt:

• Bei Bekanntgabe spätestens am Vortag:

Die letzte Randstunde kann stets entfallen, zwei letzte Stunden nur bei Fächern mit Doppelstunden (BE, WE, Lü,..)
Erste Stunden sollten prinzipiell nicht entfallen (Ausnahmen z.B. absehbarer LehrerInnenmangel, kleine Teilgruppe einer Klasse, etc.); keinesfalls dürfen erste Stunden nach hinten verlegt werden.

• Bei Bekanntwerden am selben Tag:

Eine letzte Randstunde kann am selben Tag entfallen, wenn nicht schon andere Entfälle stattgefunden haben.

 

Für 5.-8.Klassen sind bei Supplierungen lediglich die grundsätzlich geltenden Regelungen (s.o.) zu beachten.

Für Religionsaufsichten gilt folgende Vereinbarung:

Bei Entfall einer 6.Stunde kann eine eventuelle Religionsaufsicht in der 5.Stunde auch entfallen, wenn der Entfall am Vortag bekannt gegeben wird. Ansonsten gelten Religionsaufsichten als Regelstunden.